Bericht vom OV-Abend im Oktober

Bericht vom OV-Abend am 09.10.2019
Die Themen waren unter anderem:

Wir funken mit dem Weihnachtsmann
Da es ja die Aktion im letzten Jahr bis in die Hannoversche Allgemeine Zeitung geschafft hat, wollen wir sie in diesem Jahr wiederholen. Als Datum haben wir uns Samstag, den 21. Dezember (Nachmittags) ausgeguckt und beim “Lebendigen Adventskalender Linden” beantragt. Wir werden bei dieser Aktion in diesem Jahr vom ASB unterstützt, der insbesondere die “Lücke” zwischen dem Weihnachtsmarkt auf dem Lindener Berg und unserem Container so betreuen wird, das wir auch gefunden werden. Eventuell gibt es am Container noch was Nettes (Stockbrot oder so), um eventuell Wartenden die Zeit zu vertreiben. Es hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet, die sich am kommenden Freitag noch einmal trifft, um die Veranstaltung vorzubereiten. Euer OVV kann selber leider am 21. Dezember nicht mitmachen – ich bin zu der Zeit in Reykjavik…

Jahresabschlussessen
Wir werden in diesem Jahr kein Grünkohlessen durchführen – stattdessen ist die Idee entstanden, den Jahresabschluss als gesonderten Termin zusammen mit den Nutzern von DB0TVH zu begehen. Idealer Ort dafür wäre das La Gondola, das ja beim letzten DB0TVH Treffen eine “gute Figur” gemacht hat. Termin steht noch nicht fest, vielleicht wird ja auch ein Treffen zum Jahresbeginn 2020 daraus, je nachdem wie die Ausbuchung der Gaststätte ist.

Container
Charly, DD0DR wird am OV-Abend im November die von ihm erstellte Optimalplanung inklusive einer Teileliste mit Preisen vorstellen, so dass wir entscheidungsfähig sind. Wir werden dann die Entscheidung zur Überarbeitung der Technik im Container treffen und mal gucken, was die OV Kasse und Freunde und Förderer hergeben können.

SAQ-Film in der Pipeline / SAQ-Sendung am 24. Oktober
Wenn wir nach der Diskussion um den Container genügend Zeit haben, dann zeige ich auf dem OV-Abend am 13. November auch noch einen 20-Minütigen Film über die Geschichte des Längstwellensenders SAQ in Schweden. Für alle SAQ-Fans wichtig: Am Donnerstag dieser Woche, dem 24. Oktober wird SAQ aus Anlass des UN-Days von 18:00 Uhr UTC bis ca. 20:00 Uhr UTC senden. Eventuell wird eine Gruppe unserer Wohnmobilisten im kommenden Jahr im Sommer zum Alexanderson-Tag nach Schweden fahren, mehr dazu, wenn wir den genauen Termin des Alexanderson-Tages im Jahr 2020 – es kann sein, das er mit der Ham Radio in Friederichshafen zusammenfällt.

Funkaktivität Ausleuchtungstest DB0RH und DB0ROD
Die Region Hannover hat mittlerweile in ihre Funkleitzentrale den Amateurfunk fest integriert, Amateurfunkantennen auf dem Dach. Der Betrieb der Funkleitzentrale wird durch Funkamateure der Region Hannover und des ASB sichergestellt – ein großer Schritt, wenn man bedenkt, das alles vor zwei Jahren mit einem kleinen Amateurfunkkurs in der Region Hannover angefangen hatte.
Am Mittwoch, den 06. November Abends findet auf DB0ROD wieder Funkverkehr mit den Regeln des Notfunks statt, d.h. es wird eine Leitstation geben, zu der Kontakt aufgenommen werden soll. In diesem Zuge wird auch die Station DB0RH QRV sein und sicher auch DA0ASB vom ASB aus. Mitmachen ist ausdrücklich erwünscht, also beobachtet DB0ROD am 05. November abends und meldet euch! Die Kurzwellenfunker unter uns werden den Funkbetrieb mit einer Leitstation eventuell aus den amerikanischen Kurzwellen-Funknetzen mit ihrer Net-Control oder aus der DOK-Börse kennen.

Spannende Entwicklung bei den Relais im Umland
Rund um das 2 Meter Deister-Relais DB0WD gibt es im Moment unter anderem von der Region Hannover aus Verhandlungen, den Standort zu übernehmen und mit einem 2 Meter DMR-Relais auszustatten. Das Ganze ist im Moment noch nicht in trockenen Tüchern – man darf gespannt sein, wie sich das entwickelt.
Bei den anderen Standorten (Siloah etc.) gibt es im Moment keine neuen Entwicklungen.

Erfolgreicher Ausleuchtungstest für Notfunk in der Region


Gespannte Aufmerksamkeit in der Leitstation DM5C

Rund 70 Funkstellen nahmen gestern Abend an einen Ausleuchtungstest des Relais DB0ROD für den Notfunk in der Region Hannover teil. Die Leitstation DM5C befand sich im Einsatzleitwagen  der Landesfernmeldegruppe des ASB Niedersachsen in Barsinghausen. Von dort wurden die Stationen abgerufen, insgesamt wurden über 80 QSOs dokumentiert. Dabei wurden Name, Standort und verwendete Ausrüstung aufgenommen.  Einige OMs kamen nicht durch, manchmal war die Verständigung schwierig oder unmöglich. Es kamen aber Verbindungen in alle Teile der Region und weit darüber hinaus zustande (z.B. nach Walsrode, Salzgitter, Minden und in den Landkreis Schaumburg und Celle) – mit Equipment von der “High-Power-Heimstation” bis zum einfachen Handfunkgerät. Einige OMs haben sich die Mühe gemacht mehrere strategische Punkte anzufahren und zum Teil weite Fahrstrecken auf sich genommen – auch hierfür ganz besonderen Dank für so viel Engagement. Auch die Clubstationen von H42, H48 und H13 waren besetzt. Für uns ein voller Erfolg und für die Relaisbetreiber eine wertvolle Erkenntnisquelle für weitere Optimierungen. Jörg DO1JAW hat die Verbindungen als Karte visualisiert. Herzlichen Dank an alle Teilnehmer!

Die Funkamateure des DARC e.V. werden zukünftig in den Katastrophenschutzplan der Region Hannover aufgenommen. Unterstützung erfährt der Notfunk vor allem durch die ASB-Fernmelder. Wir hoffen auf weitere Einheiten aus Reihen der BOS. Das Relais DB0ROD in Deister hat seine Eignung als Notfunkrelais für die gesamte Region Hannover bewiesen. Zukünftig wird es der erste Anlaufpunkt für Notfunker bei entsprechenden Lagen sein. Ein genaues Konzept für Alarmierung und Einsatz wird nun erarbeitet und kommuniziert. Wir stehen erst am Anfang von noch vielen spannenden Aufgaben – aber wir freuen uns darauf. Je mehr Funkfreunde aus der Region und uns dabei unterstützen, desto besser können wir diese Aufgaben bewältigen.

Das Ergebnis des Ausleuchtungstests für den Notfunk in der Region Hannover als Karte:

vy 73, Frank, DO1FRK, Notfunkreferent des Distriktes Niedersachsen