Das war: FUNK.TAG 2019

Die Organisatoren des Funktages in Kassel konnten 200 Besucher mehr verbuchen – wir haben auch dazu beigetragen. Neben der üblichen “Wohnmobil-Clique” kamen viele OMs einfach so vorbei und vom ASB aus startete zusätzlich eine Gruppe mit einem VW-Bus in Richtung Messe Kassel.

Schlangen am Eingang

Bereits kurz vor Öffnung der Tore bildeten sich lange Schlangen vor den Kassen – aber Dank der guten Organisation ging es schnell voran. Die Messehalle machte einen gut gefüllten Eindruck und insbesondere der Flohmarkt-Bereich fand wieder viele Liebhaber. Ob alle kommerziellen Aussteller auf ihre Kosten gekommen sind bleibt eine offene Frage: Ich persönlich hatte den Eindruck, das an einigen Ständen die Kisten mit den Funkgeräten am Ende der Messe nicht wesentlich weniger geworden sind – manche Geräte wie z.B. den brandneuen IC 9700 gab es sogar nur zu bestellen.

Reger Besucherandrang

Bei vielen Besuchern war der wesentliche Grund für die Fahrt nach Kassel, mal wieder alte Bekannte zu treffen. Und so blieb es dann bei vielen Besuchern beim Kauf von diversen Kleinigkeiten.
Dafür sah man überall kleine Gruppen mit Wiedersehensfreude und strahlenden Gesichtern in Gespräche vertieft. Auf dem Freigelände konnte man einige spezielle Funk-Mobile oder DJ8JJs EME-Equipment begutachten oder sich mit Bratwurst, Bier und Burger stärken. Dazu gab die Sonne ihr Bestes.


Alles in allem eine gelungene Veranstaltung, dem Veranstaltungsteam herzlichen Dank dafür!

Auf geht’s zum 4. FUNK.TAG nach Kassel

Dass alle guten Dinge mehr als die sprichwörtlichen drei sind, zeigt am Samstag der vierte FUNK.TAG in Kassel. Am 6. April, von 9 bis 16 Uhr, freuen sich die Mitarbeiter der DARC-Geschäftsstelle auf ihre Mitglieder und alle Funkinteressierten, um ihnen die Vielfalt der Faszination Amateurfunk hautnah zu zeigen.

Der “Himmelsstürmer” der Documenta IX hier in Kassel dient zu Recht als Symbolfigur dieser Veranstaltung: Die Funkwellen aus Kassel stürmen gen Himmel hoch zum neuen und ersten geostationären Satelliten “Es’hail-2”, den Funkamateure seit sechs Wochen für weltweite Funkverbindungen nutzen. Das ist jedoch nur eine Facette des FUNK.TAGs. Auf dem Messegelände und in den Messehallen gibt es eine Reihe von Schwerpunkten, die das Interesse am weltumspannenden Hobby wecken oder vertiefen sollen.

Technik. Amateurfunk. Gemeinschaft.
Das sind die Schlagworte der Funk-Erlebnismesse in der Mitte Deutschlands. Unter dem Schlagwort FUNK.WISSEN wurde beispielsweise ein Vortragsprogramm erarbeitet, das es in sich hat. Allen Themen voran: Der Satellitenfunk. Der Höhepunkt wird dabei die Präsentation des “Es’Hail-2-Projektes” sein. Zum Thema FUNK.MOBIL präsentieren im Freigelände OM und YLs ihre fahrbaren Shacks.

Für alle Wochenend-Urlauber öffnet die Geschäftsstelle am Sonntag noch die Türen zum Amateurfunkzentrum – nur nach vorheriger Anmeldung. Dies ist per E-Mail an pressestelle@darc.de und auf dem FUNK.TAG am Stand der Geschäftsstelle möglich. Weitere Informationen auch im Internet unter http://www.funktag-kassel.de

Wir sehen uns beim 4. FUNK.TAG in Kassel!