Selbstverständnis

Als “Selbstverständnis” – (engl. Understatement) wird eine gemeinsame Grundhaltung beschrieben, die einerseits die Identität und Grundüberzeugungen des Einzelnen beschreibt, andererseits dient ein gemeinsames Selbstverständnis auch dazu, die eigene Haltung zu klären und zu schärfen.
Dieses Selbstverständnis wird unter Funkamateuren als Ham Spirit bezeichnet.
Die folgende Übersetzung des Originals von W9EAA stammt aus der Amateurfunk-Zeitschrift CQ-DL:

Der Funkamateur ist

  • aufmerksam: Er wird niemals andere durch seinen Funkbetrieb wissentlich beeinträchtigen.
  • loyal: Er unterstützt und fördert andere Funkamateure, Ortsverbände und den Funkverband, der den Amateurfunk national und international vertritt.
  • fortschrittlich: Er kennt stets den aktuellen Stand der Technik und betreibt seine Station in technisch einwandfreiem und tadellosem Zustand.
  • freundlich: Er nimmt sich Zeit und ist geduldig. Freundschaftlich berät und informiert er Anfänger, widmet den Interessen anderer Aufmerksamkeit, Unterstützung und Mitwirkung. Das ist das eigentliche Fundament des Amateurfunks, wirklicher Ham Spirit.
  • ausgeglichen: Funk ist für ihn ein Hobby, das niemals seine Pflichten gegenüber Familie, Beruf, Schule oder Gesellschaft beeinträchtigt.
  • patriotisch: Seine Funkstation und Fähigkeiten stellt er bereitwillig in den Dienst der Allgemeinheit.

Übersetzung: U. Flechtner, DG1NEJ

Von meinem Vater, DL9MP (silent key) habe ich noch einige andere “Eckpfosten” des Amateurfunks gelernt: So gehört es zum guten Ton, sich über Band nicht über politische oder andere weltanschauliche Themen so zu äußern, das eventuell zuhörende Personen dies als verletzend empfinden könnten. Genau diese Grundhaltung ermöglicht es auch Funkamateuren in aller Welt sich über Weltanschauungen und Religionen hinweg miteinander zu verständigen. Diese Haltung hat es oft ermöglicht, das Funkamateure auch ihre Fürsprecher in Staaten mit für uns nicht vorstellbaren politischen Verhältnissen haben.

Ferner würde ich persönlich zu diesen Punkten auch noch das Wort “Neugierig” ergänzen wollen: Mit Lust und Freude über den eigenen Tellerand hinaus zu schauen und Fremdem und Neuem mit positiver Aufgeschlossenheit gegenüber stehen – dies gilt insbesondere auch fremden Menschen und Kulturen gegenüber.

Funkamateure gehen den Dingen auf den Grund und wollen die Ihre Mitwelt gestaltenden Zusammenhänge (insbesondere die technischen Zusammenhänge) begreifen und verstehen.

In das Gepäck des Funkamateurs  gehört auch eine Portion Geduld und Beharrlichkeit (das war als junger Mensch schwer!) Menschen und Dinge brauchen ihre Zeit. Dies wird beim Selbstbau von Funkgeräten deutlich, aber auch im achtsamen Gespräch mit anderen Menschen und bei der Entwicklung gemeinsamer Projekte.

Roland, DF1OE

Ethik und Betriebshinweise für den Funkamateur
Die International Amateur Radio Union – kurz IARU hat neben diesen ethischen Grundsätzen auch weitere Betriebshinweise für den Funkamateur entwickelt.
Hier als PDF-Download: Ethik und Betriebshinweise