Hamnet auf 70 cm: VUS-Referat, BNetzA und F4HDK ebnen Weg

Über den Distriktsvorsitzenden Oliver, DH8OH erreicht uns folgende Meldung:

Die Bemühungen zur Aktivierung des Breitbandkanals 439,700 MHz (Oberband) und 434,900 MHz (Unterband) mit jeweils 200 kHz Bandbreite für den Einstieg ins Hamnet tragen langsam Früchte. Guillaume, F4HDK, hat mit seinem Projekt „NPR – New Packet Radio“ (https://hackaday.io/project/164092-npr-new-packet-radio) eine erste Lösung für den Einstieg ins Hamnet auf 70 cm entwickelt.

Das DARC VHF/UHF/SHF-Referat hat in den letzten Monaten eng mit Guillaume bzgl. der Systemanforderungen zum Einsatz an automatisch arbeitenden Stationen (200 kHz Bandbreite + getrennte Sende-/Empfangsfrequenz) zusammengearbeitet. Diese werden mit der neuesten Beta-Firmware vom 20.10.2019 erfüllt. Das System wurde auf den Zielfrequenzen letzte Woche an einem Hamnet-Knoten mit drei aktiven Clients erfolgreich getestet.

Für den Einsatz von NPR an automatisch arbeitenden Stationen bedarf es in Deutschland wie üblich einer Genehmigung nach §13 der Amateurfunkverordnung. Das DARC VHF/UHF/SHF-Referat hat die Rahmenparameter zur Nutzung von NPR auf 439,700 MHz und 434,900 MHz mit der Bundesnetzagentur diskutiert und abgestimmt. Auf Schutzzonen (ähnlich wie bei APRS 144,8 MHz) wird verzichtet.

Genaue Ausführungen zu diesem Thema lesen Sie in der Januar-Ausgabe der CQ DL oder im Archiv der Mailingslist der IP-Koordination DL (https://de.ampr.org/mailman/listinfo/as-koordination) Der Einstieg ins Hamnet war bisher in vielen Fällen mangels direkter Sicht nicht möglich. Mit der Aktivierung von Hamnet im 70-cm-Band soll diese Lücke geschlossen und möglichst vielen OMs und YLs der Einstieg ermöglicht werden.

Für die Beantragung eines Hamnet-Einstiegs im 70-cm-Band stellt das VHF/UHF/SHF-Referat das Standard-Formular der Bundesnetzagentur (digital ausfüllbar) zur Verfügung: https://www.darc.de/der…/referate/…/automatische-stationen/…. Das NPR-Modem kann in die bestehende User-Bridge vom Hamnet-Knoten mit eingebunden werden. Langfristig plant die IP-Koordination DL spezielle IP-Ressourcen für NPR bereit zu stellen (damit man bereits an der IP-Adresse erkennt, ob einem Teilnehmer nur wenig Bandbreite zur Verfügung steht – vgl. 44.130.32.0/19 für Packet Radio).

Darüber berichtet der DARC VHF/UHF/SHF-Referent Jann Traschewski, DG8NGN.

Geht doch! Mit 5 Watt aus der Innenstadt im CQ WW DX SSB Contest QRV

Von Roland, DF1OE

Natürlich war es nur ein kurzer Versuch: Eine Stunde lang war ich beim CQ WW DX SSB Kurzwellencontest von der heimischen Station aus QRV. Sendeleistung 5 Watt, Antenne jeweils ein angepasster Dipol unter dem Dach. Ich wollte wissen, ob ich im Gebrodel des Contests mit dieser Minileistung aus der Innenstadt von Hannover heraus überhaupt aufgenommen werde. Erwartet hatte ich, das es eher mühselig und enttäuschend wird. Aber nein: Innerhalb einer Stunde kamen 18 QSOs ins Log. Das wäre zwar für eine gute Contest-Station in weniger 15 Minuten machbar ist aber bei 5 Watt Sendeleistung ganz passabel. Aber um die Menge der QSOs ging es mir nicht nicht.

Das ganze war eher ein Test für die Contest-Stationen und Operatoren auf der anderen Seite. Die eigentliche Leistung liegt darin, eine mit leisem Signal anrufende Station sauber aufnehmen zu können. Manche Contest-Stationen sind mit so viel Sendeleistung unterwegs, das ihre Aussendung zwar überall gehört wird. Ihre Station ist aber leider nicht in der Lage, alle und insbesondere leise oder weit entfernte Signale aufzunehmen.

Egal: Bilanz des etwa einstündigen Betriebs am Samstagvormittag: 18 QSOs, 9 europäische Länder. Hat Spaß gemacht. Läuft.

Teamarbeit im Funk gefragt

Eine besondere Möglichkeit zur Teamarbeit bietet sich am Donnerstag, dem 15.08.2019 für Funkamateure. Es besteht die Möglichkeit mit dem eigenen Handfunkgerät an einer Funk- und Fahrübung des Funkdienstes des ASB teilzunehmen. Für die gemischten Teams gibt es verschiedene Aufgaben zu lösen, gleichzeitig werden interessante Punkte in Hannover angefahren. An diesen Punkten sollen dann Funkverbindungen aufgebaut werden – sowohl über BOS-Funk als auch über Amateurfunk. Die Funkübung findet am Donnerstagabend ab 19:00 Uhr statt und dauert ca. 2 Stunden. Interessenten melden sich bei Jörg, DO1JA, do1jaw@darc.de oder auf unserem OV-Abend an.