Bericht vom OV-Abend Januar: Jahresplanung

Mit ca. 20 Teilnehmern und Gästen aus anderen Ortsverbänden war der Januar-OV Abend gut besucht und wir konnten einige Ideen weiterentwickeln und in die Jahresplanung einbauen. Hier nun die Zusammenfassung:

Ausbau Container
Es hat mittlerweile eine um Tom, DL9OBD erweiterte Vorstandssitzung gegeben, in der die Vorschläge von Charlie (ex DD0DR), jetzt DL8PC durchgegangen wurden. Mit Tom wurde abgesprochen, dass er die benötigten Materialen bestellt – allerdings wartet er noch auf die schriftliche Fassung des Protokolls der Vorstandssitzung. Wir sind sicher, das im Frühjahr mit der Ertüchtigung des Containers begonnen werden kann.

Großraum Entdecker-Tag
Da in diesem Jahr der Großraum-Entdecker-Tag mit der Maker-Faire zusammenfällt, erhielten wir über Eugen, DL5UHR die Anfrage aus H13, ob wir den Stand auf dem Entdecker-Tag übernehmen können. Der Entdecker-Tag findet am 13.09.2020 statt. Nach kurzer Beratung haben wir zugestimmt, das wir dort (zusammen mit Region Hannover und dem ASB) präsent sein werden. Dabei ist uns wichtig, das die Funkamateure als eine eigenständige und im Bereich Funk kompetente und kooperative Organisation wahrgenommen werden – hierzu muss noch ein Standkonzept ausgearbeitet werden. Ferner brauchen wir eine geeignete “Standbesatzung”.

Aus- und Fortbildung
BOS-Funklehrgang
Über den ASB ist wieder die Teilnahme an einem BOS-Funklehrgang möglich. Termin (wahrscheinlich im März) folgt noch.

Amateurfunk-Lizenzkurs
Wir wollen in diesem Jahr einen Amateurfunk-Lizenzkurs anbieten. Dabei können wir die Räumlichkeiten des ASB verwenden – gleichzeitig sind die Jugendlichen des ASB auch Zielgruppe des Kurses. Da es für einen Einzelnen kaum möglich ist, 10 Samstagnachmittage lang zu schulen, haben sich nach kurzer Nachfrage die OMs Achim (DL9OAC), Oliver (DO1OLM), Kai (DO9KAS), Karsten (DJ1KS) und Roland (DF1OE) bereiterklärt Teile des Kurses als Mitglieder des Ausbildungsteams zu gestalten. Falls es noch Lücken gibt wollen wir mit dem H42-Ausbildungsteam kooperieren und dort nachfragen.

Lizenz geschafft – und jetzt?
Unter diesem Motto steht eine Praxis-Reihe, die noch im Februar stattfinden sollen. Sie wendet sich an frisch lizensierten OMs, die sich nach der Prüfung genauer über die technischen Möglichkeiten und die Betriebstechnik im Amateurfunk informieren wollen. (Roland,DF1OE)

Offener Container
Ergänzend zu allen anderen Angeboten soll es regelmäßig einen “Offenen Container” geben – Termine, die als Anlaufstelle für Fragen, Experimente und kleine Bastelprojekte (z.B. wie löte ich ein Koaxkabel an einen Stecker, Bau einfacher Antennen etc.) gedacht ist (Achim, DL9OAC)

Jahreshauptversammlung
Die diesjährige Jahreshauptversammlung (mit Wahlen) findet am Mittwoch, den 11. März 2020 statt. Wahlvorstand sind Carsten, DL5OG und Karsten, DJ1KS. Eine gesonderte Einladung geht über Email an alle Ortsverbandsmitglieder.

H48 Fieldday im Weserbergland
Unser Fieldday im Weserbergland findet vom 12.-14.Juni statt. Das ist zwar ein Wochenende nach dem offiziellen IARU Region 1 Fieldday, aber in der Regel haben sich unsere Funkaktivitäten stark in Grenzen gehalten – das Ganze dient eher dem Erfahrungsaustausch und gemeinsamen Spass.

QO-100 Funkkontakt mit der Antarktis
Ingo (Lacky – DC1AP) hält zur Zeit Kontakt mit Felix Ries (DL5XL) der auf dem Weg in die Georg von Neumeyer Station in die Antarktis ist. Der eine oder andere OM wird ihn schon bei früheren Aufenthalten unter dem Rufzeichen DP1POL auf Kurzwelle gearbeitet haben. Felix will während dieses Aufenthaltes über AMSAT QO-100 QRV werden und Ingo versucht mit ihm einen Termin für einen Sked abzusprechen. Dabei soll die portable Oscar-Station von Tom DL9OBD Verwendung finden – Eugen DL5UHR verfügt über einen guten Kontakt zur Presse… Das Schwierigste ist jetzt, einen passeneden Termin und Ort für die Aktivität zu finden.

Erfolgreiche BOS-Sprechfunkausbildung beim DRK

von Frank, DO1FRK, Notfunkreferent Distrikt Niedersachsen
Erstmals wurde beim DRK Niedersachsen eine Sprechfunkausbildung für den Digitalfunk der BOS (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) gemeinsam mit Rotkreuz-Helfern und Funkamateuren durchgeführt. An zwei Ausbildungswochenenden haben fünf notfunkinteressierte OMs aus dem Bereich Hannover die Berechtigung zur Teilnahme am Sprechfunk der BOS erworben. Die Grundausbildung umfasste technische, rechtliche und organisatorische Grundlagen des TETRA-Funksystems der BOS, sowie einen hohen Praxisanteil im Umgang mit den Geräten und der Betriebsabwicklung.

Die Absolventen des BOS-Sprechfunklehrgangs

Auch der Umgang mit im Katastrophenschutz genutzten topographischen Karten und UTM-Koordinaten wurde geübt. Diese erste gemeinsame Ausbildung wurde von beiden Seiten sehr positiv bewertet. Anfängliche Skepsis aufgrund unterschiedlicher Interessen und Vorkenntnissen war schnell verflogen und alle 16 Teilnehmenden wurden ein Team. Das Engagement unserer OMs ist ein weiterer Baustein für eine Zusammenarbeit der BOS mit dem Notfunk des DARC Distriktes H bei entsprechenden Lagen. Auch über andere Organisationen stehen im nächsten Jahr ggf. einige Plätze in Lehrgängen zur Verfügung. Interessenten können über die OVV an den Notfunkreferenten unter do1frk@darc.de gemeldet werden. Darüber hinaus sollten örtliche Kontakte zu den BOS genutzt werden, wenn Interesse an gemeinsamen Ausbildungen besteht. Wie man sieht funktioniert es – wenn beide Seiten dazu bereit sind. Einfach mal ausprobieren!