Region benennt Fachberater Amateurfunk

Der Katastophenschutz der Region ernennt Fachberater Amateurfunk.
Frank Brinkmann (DO1FRK) sowie Andreas Kleiner (DG4OAE) wurden durch die Region Hannover zum “Fachberater Amateurfunk” im Katastrophenschutz der Region Hannover ernannt. Damit werden beide zukünftig dem Krisenstab der Region bei Fragen zum Thema Amateurfunk und dessen Nutzung im Katastrophenfall zur Verfügung stehen.

Das der Notfunk im Amateurfunk auch im Innenministerium des Landes Niedersachsen einen hohen Stellenwert genießt, zeigt ein Schreiben von Anfang März an den Distrikts Notfunkreferenten Frank Brinkmann (DO1FRK). In diesem bedankt sich das Ministerium im Auftrag des Ministers Pistorius bei allen Mitgliedern des DARC e.V. für das langjährige Engagement der Funkamateure zur Unterstützung bei Katastrophenlagen.

Auch in Zukunft freut sich das Ministerium über die Unterstützung durch Funkamateure, begrüßt diese Ausdrücklich und wird unseren Wunsch nach besserer Einbindung auch an die Behörden und Organisationen vor Ort weiter geben.
An dem Erlass aus dem Jahre 1981, in welchem das Angebot der Zusammenarbeit der Funkamateure mit dem Katastrophenschutz in Niedersachsen angenommen wird hält das Ministerium auch weiterhin fest

DAPNET-Sender in Vorbereitung

Bei mir auf dem Tisch liegt ein neues Bastelprojekt: Ein Motorola-Funkgerät mit vorbereitetem Raspberry-Pi. Es ist ein vorkonfigurierter POCSAC-Sender der jetzt für die Inbetriebnahme und Integration in das DAPNET vorbereitet wird.
Das fertige Gerät sucht dann einen möglichst hoch gelegenen Standort in Hannover – im Moment kommt DB0TVH dafür nicht in Betracht.
Die Gerätschaften wurden mir von Andreas, DG4OAE zu Verfügung gestellt. Über das DAPNET können sowohl Alarmierungen zu Notfällen als auch ganz normale Meldungen gesendet (im POCSAC-Empfänger abonniert) werden. So erhalte ich z.B. Informationen über den Betriebszustand des C4FM-Relais und der Hamnet-Linkstrecken bei DB0TVH auch in Frankfurt über das DAPNET.

DAPNET-Sender in Vorbereitung

AGCW QRP-Contest

An diesem Wochenende gibt es einen Funkwettbewerb für Freunde des Selbstbaus und geringer Sendeleistungen – meistens sind dies auch Freunde der Betriebsart CW, weil man mit ihr traditionell mit geringer Sendeleistung die größten Entfernungen überbrücken kann. CW ist dabei nicht mit den hoch technisierten Verfahren wie FT8 vergleichbar, kommt man doch mit einem Minimum an Funkstation aus.
Also: Es ist Zeit, die letzten Selbstbauten mal wieder in Betrieb zu nehmen und sich an die Taste zu wagen. Mehr Informationen gibt es hier:
https://www.agcw.org/index.php/de/contes-und-cw-betrieb/qrp-contest