Test mit Notfunk-Hintergrund

Am Mittwochabend, den 24.10.2018 findet abends 19:00 eine Funk-Aktivität mit besonderem Hintergrund statt. Ziel ist es zu praktisch zu testen, wie gut die flächenmäßige Abdeckung des Relais DB0ROD ist und wo in der Region Hannover  “weisse Flecken” sind. Dabei soll auch getestet werden, welche Gebiete durch Kontakte mit oder über Funkamateure in Not- und Katastrophenfällen erreicht werden können.
Es wäre schön, wenn sich einige von unseren Mobil-Aktivisten finden würden, die an besonderen Orten im Osten bzw. den “weissen Flecken” der Region (z.B. Uetze, Burgwedel) einen sicheren Kontakt zu DB0ROD aufbauen.
Alles weitere über Jörg, DO1JAW oder Frank, DO1FRK

Funk-Anhänger in Sicht

Dank der tatkräftigen Unterstützung von Jörg, DO1JAW, ist die Realisierung der Idee eines geschlossenen Anhängers für die WRTC-Ausrüstung in greifbare Nähe gerückt. Jörg berichtete mir von einem entsprechenden Anhänger, der beim ASB bald frei wird. Wir werden ihn uns dann gemeinsam ansehen und dann schauen, was noch fehlt bzw. wie wir in ihm die vollständigen Mittel für einen Funkstützpunkt und natürlich auch für den Fieldday-Betrieb unterbringen können.
Ich bin sehr gespannt und freue mich dann schon auf die Beladung des Hängers…

Bericht vom September-OV-Abend

Mit etwa 25 aktiven OMs sowie Freunden und Gästen aus anderen Ortsverbänden sowie der Amateurfunk-Liga des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) Hannover Stadt war die Veranstaltung gut besucht, obwohl wir kein besonderes Programm hatten.

Amateurfunk in Not- und Katastrophenfällen
Jörg, DO1JAW berichtete von den Fortschritten des Integration des Amateurfunks in die Einsatz-Leitzentrale der Region Hannover. Dort hatten wir im letzten Jahr einen Amateurfunk-Kurs angeboten, aus dem 5 Lizenzen hervorgegangen sind.
Mitglieder aus dem ASB Hannover Stadt besuchen den Amateurfunk-Kurs des Ortsverbandes H42 Hannover-Garbsen. Auch hat der ASB Hannover-Stadt die ersten Sachspenden zur Integration des Amateurfunks in seine Einsatzzentrale erhalten.

Amateurfunk-Anhänger
Wir wollen prüfen, inwieweit wir in Kooperation mit dem ASB Hannover Stadt einen “Amateurfunk-Anhänger” mit Equipment für den Einsatz in Not- und Katastrophenfällen realisieren können. Unter anderem würden wir das WRTC-Equipment hierzu bereitstellen, ferner ist die Idee, den Anhänger mit einem transportablen Repeater auszustatten. Roland, DF1OE wird dazu eine entsprechende Projektskizze entwerfen.

Beteiligung an der Maker-Faire 2019
Angeregt durch Frank, DO1FRK (Notfunk-Referent des Distriktes, H13) und Eugen, DL5UHR planen wir, uns im Jahr 2019 an der Maker-Faire zu beteiligen. Bereits 2013 hatten wir einmal teilgenommen und eine komplette Amateurfunkstation mit Mast und Beam auf dem Freigelände der Maker-Faire gezeigt. Für 2019 hätten wir unter anderem die Möglichkeit mit der WRTC-Station dabei zu sein. Voraussetzung ist natürlich auch diesmal, das sich genügend aktive Helfer finden.

Vorstandssitzung
Am 19.10. treffen sich Eugen und Roland zur Vorstandssitzung – unter anderem zur Planung der Vorgehensweise zur Maker-Faire 2019. Für alle Mitglieder und Freunde des Ortsverbandes besteht natürlich die Möglichkeit, aktuelle Fragen oder weitere Vorschläge zur Beratung durch den Vorstand zu machen.